Diplomprüfung (Abschlussprüfung)

Die Zulassung zur Diplomprüfung setzt den abgeschlossenen und von der Studienprogrammleitung bestätigten Prüfungspass und die positive Approbation der Diplomarbeit sowie den Abschluss des zweiten Unterrichtsfaches und der pädagogischen Ausbildung voraus.

Beachten Sie, dass alle PrüferInnen Ihrer Abschlussprüfung eine Lehrbefugnis (Habilitation) aufweisen müssen.
Weitere Informationen zur Zusammensetzung der Diplomprüfung entnehmen Sie bitte dem Curriculum

ACHTUNG:

Wird als Fach der Diplomarbeit

  • Katholische Religion
  • Evangelische Religion
  • Informatik
  • ein Studium an einer anderen Universität

gewählt, ist im 2. Fach eine kommissionelle Diplomprüfung abzulegen, im Fall von 4.) ist auch der Nachweis über die pädagogische Ausbildung vorzulegen. Mit manchen Universitäten wurde allerdings auch eine Vereinbarung über gemeinsam abgehaltene Abschlussprüfungen getroffen. Bitte erkundigen Sie sich über die Modalitäten an der zuständigen Stelle der jeweiligen Universität.
Näheres finden Sie auch in der Senatsverordnung Mbl. v. 27.06.2007

In jedem Fall ist das Formular "Ansuchen um Zuteilung von PrüferInnen im Rahmen des 2. Teils der 2. Diplomprüfung", von beiden PrüferInnen unterzeichnet am SSC - spätestens gemeinsam mit der Anmeldung zur Diplomprüfung einzureichen.

Bitte melden Sie die Prüfung spätestens 14 Tage vor dem mit den PrüferInnen und den Vorsitzenden vereinbarten Prüfungstermin am SSC an.
Der Vorsitz ist aus dem Unterrichtsfach zu wählen, in der die Diplomarbeit verfasst wurde.

Formular zum Downloaden

Vorsitz bei kommissionellen Diplomprüfungen aus Geschichte für die Studienjahre WS 2016/17 und SS 17 - Liste

Vorsitz bei kommissionellen Diplomprüfungen aus Geschichte für die Studienjahre WS 2017/18 und SS 18 - Liste