Nostrifikationen

Allgemeine Informationen zur Nostrifizierung finden Sie auf der HP des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung.

Auf der Webseite der Studienpräses finden sich FAQs zum Thema Nostrifizierung.

Ansprechperson für den Erstkontakt:
Claudia Fritz-Larott
E-Mail: nostrifizierung@univie.ac.at
T.: +43 - 1 - 4277 - 121 54

Die Antragstellung betreffend die Anerkennung eines ausländischen Studienabschlusses als Abschluss eines inländischen ordentlichen Studiums (Nostrifizierung) ist an der Universität bzw. an dem SSC einzureichen, an welchem das entsprechende inländische Studium eingerichtet ist. Das dafür benötigte Formular können Sie am StudienServiceCenter abholen bzw. vor Ort ausfüllen.

Folgende Unterlagen sind dafür im Original notwendig:

  • Diplomurkunde
  • Zeugnisse (Nachweise über die absolvierten Prüfungen und approbierten wissenschaftlichen Arbeiten)
  • Studienbuch (Nachweis der Zulassung an der Heimatuniversität)
  • Studienplan (Nachweis des Studieninhaltes des absolvierten Studiums)
  • Wissenschaftliche Arbeit (Bakkalaureats-, Magister-, Diplomarbeit oder Dissertation (jeweils mit einer ca. 10seitigen deutschsprachigen Zusammenfassung!)
  • Lebenslauf
  • Nachweis, dass die Nostrifizierung des ausländischen akademischen Grades für die Berufsausübung oder die Fortsetzung der Ausbildung in Österreich zwingend erforderlich ist (§ 90 Abs. 1 Universitätsgesetz 2002)
  • Reisepass
  • Geburtsurkunde
  • Reifeprüfungszeugnis (bzw. Nachweis der allgemeinen Universitätsreife)
  • Heiratsurkunde (falls nicht auf allen Urkunden Namensgleichheit besteht)
  • Einzahlungsbestätigung der Nostrifizierungstaxe (150,-- )

Von fremdsprachigen Urkunden hat die Nostrifizierungswerberin oder der Nostrifizierungswerber ausnahmslos autorisierte Übersetzungen vorzulegen!

Das Verfahren läuft über das für Sie zuständige StudienServiceCenter und die zuständige Studienprogrammleitung.

Es besteht die Möglichkeit, dass

  • ihr Antrag; abgelehnt oder zurückgewiesen wird oder dass
  • über Ihren Antrag mit oder ohne Auflagen beschieden wird.

Vom Ausgang des Verfahrens werden Sie schriftlich in Kenntnis gesetzt.